Mit Insektenhotels Beitrag zur Umwelt leisten

„Wir möchten die Industrie in unserer Region stärker sichtbar machen. Die mittelständischen Unternehmen vor Ort sind innovativ und bieten gute Möglichkeiten“, sagt Ralf Swetlik vom Druckhaus Dülmen. Er engagiert sich bei der Initiative „IN|DU|STRIE – Gemeinsam. Zukunft. Leben“. Zusammen mit Vertretern der weiteren lokalen Mitgliedsfirmen Meypack, Langguth, Kordel und Winkelheide traf er sich am Donnerstag, 26. November, vor den Werkstätten Karthaus. Hier nahmen sie 120 Insektenhotels entgegen, die Beschäftigte im Berufsbildungsbereich (BBB) für sie zusammengebaut haben. Zusammenstecken, Bohren, Stopfen – die notwendigen kleinteiligen Arbeitsschritte eigneten sich gut, um die Klienten an verschiedene Tätigkeiten heranzuführen. Denn der Berufsbildungsbereich ist der erste Anlaufpunkt für neue Beschäftigte der Werkstatt. Hier lernen sie Grundlagen und Arbeitsbereiche kennen, bevor sie in verschiedene Praktika starten.

Die Entwicklung des Insektenhotels ist in einer Kooperation mit der Firma Langguth entstanden. Die Aktion 120 Insektenhotels an Mitarbeiter zu verteilen, ist Teil der Akzeptanzoffensive. Längst sind ein bewusster Umgang mit der Umwelt und saubere Arbeitsplätze an der Tagesordnung der Industrieunternehmen. Das solle auch in der Bevölkerung bekannter werden. „Im Frühjahr hatten wir bereits angefangen, in verschiedenen Unternehmen die Türen zu öffnen und Einblicke zu gewähren. Denn viele Menschen fragen sich: Was passiert eigentlich hinter den Toren?“, erzählt Ralf Swetlik. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die geplanten Tage der offenen Tür zwar aussetzen, aber die Initiative ist weiterhin aktiv und im Austausch.

Die Öffentlichkeitsarbeit für die Industriebranche soll zudem die Arbeitsbedingungen, die moderne Produktion und die Ausbildungsmöglichkeiten aufzeigen. „Unser Industrieverbund bietet über 70 Ausbildungsplätze“, so Swetlik

Zurück