Behindertenhilfe Dülmen unterstützt die Werkstätten Karthaus

(von links nach rechts) Hans Ramberg, Thomas Reher, Manfred Ballensiefen und Klemens Segbert vom Vorstand der Behindertenhilfe Dülmen lassen sich von den beiden Sportlehrerinnen Margret Brockmann und Lisa Middendorf die neuen Ergometer im Fitnessraum der

Dülmen. Hier wird gestrampelt, geschwitzt und sich ausgepowert – im Gymnastikraum der Werkstätten Karthaus sind nun zwei neue Ergometer im Einsatz. Durch die Spende der Behindertenhilfe Dülmen in Höhe von 1.200 Euro konnte die Werkstattleitung die beiden Geräte anschaffen, um das Fitnessangebot der Sportlehrerinnen Lisa Middendorf und Margret Brockmann zu erweitern. „Wir wünschen allen Nutzern viel Spaß und Ausdauer mit den Fitnessgeräten“, so Thomas Reher vom Vorstand der Behindertenhilfe.

„Einige Beschäftigte haben durch ihre Behinderung einen hohen Bewegungsdrang, dem sie hier zeitweise nachgehen können. Aber auch andere, die sonst keinen Sport treiben, erwischen wir mit unseren wöchentlichen Bewegungsangeboten“, erzählt Lisa Middendorf. Sich regelmäßig körperlichen Belastungen zu stellen, um das Herz-Kreislauf-System zu stärken und Muskeln und Gelenke fit zu halten, kommt bei vielen Menschen im Alltag oft zu kurz. Als Einrichtung der Eingliederungshilfe haben die Werkstätten Karthaus unter anderem den Auftrag der Gesundheitsförderung. Daher ist der Sport ein Element des großen Therapieangebotes in Werkstatt und im Wohnbereich.

So treffen sich regelmäßig Kleingruppen, um Ballsportarten, Gymnastik- oder Fitnessübungen nach individuellen Plänen auszuüben. Gerade beim Fitnesstraining mit den Ergometern können Middendorf und Brockmann viele Personen für die sportliche Bewegung gewinnen. Zu moderner Musik und mit Ansporn halten sie längere Zeit durch und sind stolz auf ihre Leistung.

Lediglich die Grundausstattung wird von den Kostenträgern übernommen, alle zusätzlichen Anschaffungen müssen Behinderteneinrichtungen selbst finanzieren. So freuen sich Beschäftigte, Mitarbeiter und Werkstatt-Leitung über die Unterstützung der Behindertenhilfe Dülmen e.V. In den letzten Jahren flossen die Spendengelder in den Snoezelraum und in neue Medien zur Unterstützten Kommunikation.

Zurück